Positionierung: Werden Sie die Nr. 1 im Kopf Ihrer Zielgruppe

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 12.06.2012

Ende:
Di, 12.06.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 11.06.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / Mannheim
Deutschland

Beschreibung:
Wie wichtig die Positionierung für Unternehmen ist zeigte einst schon der bekannte Blind-Test, im Vergleich zur Darbietung der Marken zwischen Pepsi-Cola und Coca-Cola. Es wurde eindeutig bewiesen, dass die Positionierung der beiden Produkte signifikante Einflüsse auf das Konsumentenverhalten haben. Leider klappt der Transfer dieses Wissens nur zu selten, ohne dass Konzepte wie Grundsätze, Vorteile und Facetten der Positionierung bekannt sind. Die Schulung zeigt darüber hinaus, wie eine effiziente Ist-Analyse und Soll-Definition und der Umgang mit Ihrem persönlichen Wertschöpfungsinstrument „Ihr Claim“ innerhalb der Positionierung stattfinden sollte. Gemäß dem Motto „Machen Sie noch Werbung oder positionieren Sie sich schon?“, lernen Sie den entscheidenden roten Faden kennen und optimieren Ihre Positionierungsstrategie künftig zusätzlich durch wichtige Multiplikatoren.

Themenschwerpunkte:

01) Schrotflintenprinzip versus Heckenschützenprinzip
02) Der Kopf des Konsumenten Herr Müller
03) Grundsätze und Vorteile der Positionierung
04) Facetten der Positionierung
05) Ist-Analyse und Soll-Definition
06) Ihr Claim – Ihr Wertschöpfungsinstrument
07) Machen Sie noch Werbung oder positionieren Sie sich schon? – der rote Faden
08) Wichtige Multiplikatoren

Taxonomie der Schulung:

> 52 % Vermittlung von Wissen
> 34 % Vermittlung von Können
> 14 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 12.06.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Verkaufsbausteine Teil 2: Weiterführende Strategien für Ihren Erfolg

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mi, 06.06.2012

Ende:
Mi, 06.06.2012

Anmeldeschluss:
Di, 05.06.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Im ersten Teil der Schulung haben Sie bereits zahlreiche Methoden kennen gelernt, deutlich mehr Umsatz durch operative Maßnahmen im Hotel und / oder Restaurant zu generieren. Als erfolgreicher Verkäufer / erfolgreiche Verkäuferin im Hotel und / oder Restaurant lernen Sie in dieser Schulung weitere umsatz- und gewinnbringende Einflussfaktoren zur Steigerung der Rentabilität Ihres Hotels und / oder Restaurants kennen. Dazu sind die Kenntnisse über potenzielle Chancen und Risiken in der Hotellerie und Gastronomie notwendig, das heißt über externe Daten wie beispielsweise allgemeine Trends für die Nachfrage, das Angebot et cetera. Des weiteren ist es wichtig sich genauestens über die Bedürfnisse der eigenen Kunden bewusst zu sein. Wie in diesem Zusammenhang operatives und strategisches Wissensmanagement zum Erfolg Ihres Hotels und / oder Restaurants beitragen kann wird in dieser Schulung genauestens vermittelt. Häufig ist in der Praxis eine steigende Wettbewerbsintensität festzustellen, vor allem unter der Berücksichtigung eines nicht individuellen Leistungsspektrums im eigenen Hotel und / oder Restaurant. Wie Sie eigene Alleinstellungsmerkmale schaffen / identifizieren, nachhaltig sichern und für die eigene Positionierung nutzen, zeigen wir Ihnen in dieser Schulung auf und geben Tipps diese mit Hilfe einer ganzheitlichen Marketingplanung erfolgreich an Ihre (potenziellen) Kunden zu vermitteln. Ebenso zum Erfolg Ihres Hotels und / oder Restaurants gehört die Durchsetzung Ihrer Preise. Zur Umsatzsteigerung im Hotel und / oder Restaurant lernen Sie eine Möglichkeit kennen, einen eigenen Yield- und Revenue-Management-Ansatz in der Praxis in Ihrem Hotel und / oder Restaurant umzusetzen. Gerade in der Hotellerie und Gastronomie ist die Qualität abhängig von sowohl subjektiven als auch objektiven Faktoren. Objektive Faktoren wie beispielsweise das Ambiente und die Ausstattung Ihres Hotels und / oder Restaurants. Subjektive Qualität wird überall dort beeinflusst, wo Interaktion mit dem Kunden stattfindet: in der Kundenkommunikation und beispielsweise in den Servicesituationen. Wenn Sie es schaffen, durch Vernetzung aller Abteilungen Ihres Unternehmens den Kunden zu begeistern, schaffen Sie es einen weiteren loyalen Kunden zu generieren. Welche Voraussetzungen hierzu geschaffen werden müssen und wie diese in der Praxis umgesetzt werden müssen, zeigen wir Ihnen in dieser Schulung. Ebenso zeigen wir eine einfache und zugleich schnelle Möglichkeit auf, wie Sie neue Produkte erfolgreich planen können und Ihr bestehendes Portfolio optimieren können um die Rentabilität Ihres Hotels und / oder Restaurants zu steigern. Zu guter Letzt findet ein Exkurs zum Beschwerdemanagement im Hotel und / oder Restaurant statt, denn ein gekonntes Beschwerdemanagement bedeutet einen weiteren loyalen Kunden für Ihr Hotel und / oder Restaurant, indem Sie die Chance nutzen, den verärgerten Gast wieder für sich zu gewinnen. Auch im Teil 2 dieser Schulung, ebenso wie im Teil 1 dieser Schulung, wird der Input durch den Trainer / die Trainerin, den gemeinsamen Erfahrungsaustausch und Interaktion, Rollenspiele und Diskussionen stattfinden.

Themenschwerpunkte:

01) Wiederholung Teil 1
02) Chancen und Risiken in der Hotellerie und Gastronomie
03) Operatives und strategisches Wissensmanagement
04) Angebotsvielfalt in der Hotellerie und Gastronomie & Alleinstellungsmerkmale schaffen / identifizieren, nachhaltig sichern und für die eigene Positionierung nutzen
05) Marketingplanung
06) Yield- und Revenue-Management in der Praxis
07) Vernetzung andere Abteilungen / firmeninterne Synchronisation und Qualitätsmanagement
08) Zahlen, Daten, Fakten – Kennzahlen für Ihren Erfolg
09) Exkurs: Beschwerdemanagement

Taxonomie der Schulung:

> 54 % Vermittlung von Wissen
> 38 % Vermittlung von Können
> 8 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 06.06.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Verkaufsbausteine Teil 1: Den Einstieg leicht gemacht

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 05.06.2012

Ende:
Di, 05.06.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 04.06.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
„Der Kunde weiß, was er möchte …“ kann ein betriebswirtschaftliches tödliches Vorurteil sein, dessen Erkenntnis es gilt durch aktives Verkaufen zu entgegnen. Ihr Vorteil: sie sind den meisten Ihrer Wettbewerber einen Schritt voraus und tragen wesentlich zur Rentabilität Ihres Hotels und / oder Restaurants bei. Damit Ihnen dies noch einfacher gelingt, ist es entscheidend mit dem ersten Eindruck zu gewinnen, indem die eigenen Stärken und Schwächen im Voraus identifiziert und optimiert wurden. Zur Steigerung der Rentabilität Ihres Hotels und / oder Restaurants durch den aktiven Verkauf, unter anderen Maßnahmen, gibt es zahlreiche Hilfestellungen und Tipps, welche es innerhalb der Gesprächsvorbereitung und Nachbereitung zu beachten gilt. Kennen Sie Ihre (potenziellen) Kunden? Wie können Sie Ihre (potenziellen) Kunden besser und vor allem schneller kennen lernen und wie sollten Sie in den verschiedenen Gesprächsphasen eines Verkaufs-Gespräches Ihre Hotel- und / oder Restaurantleistungen kommunizieren? Mit Hilfe einer Präsentation von Kundentypen und der Semiografie schaffen Sie es, einen weiteren Schritt Ihren Wettbewerber im Voraus zu sein. Auch mit Hilfe sogenannter Basistechniken in der NLP, verkaufspsychologischer Faktoren, und deren Einsatz tragen Sie zur Umsatz- und Gewinnsteigerung in Ihrem Hotel und / oder Restaurant bei. Ein Werkzeugkoffer mit verschiedenen Instrumenten für das Verkaufsgespräch sowie die Dos und Don‘ts wird als nachhaltige Schatztruhe für den Erfolg Ihres Hotels und / oder Restaurant präsentiert. Ebenso sind die verschiedenen Möglichkeiten der kundenorientierten Kommunikation, „live“, „am Telefon“ und „im virtuellen Netz“ Bestandteil dieser Schulung, welche den Umsatz und den Gewinn Ihres Hotels und / oder Restaurants steigern indem die essenziellen Grundkenntnisse über diese Kommunikationsmöglichkeiten praxisnah vermittelt und trainiert werden. Denn auch die besten Produkte und Dienstleistungen verkaufen sich nicht von selbst. Im Teil 1 dieser Schulung, ebenso wie im Teil 2 dieser Schulung, wird der Input durch den Trainer / die Trainerin, den gemeinsamen Erfahrungsaustausch und Interaktion, Rollenspiele und Diskussionen stattfinden.

Themenschwerpunkte:

01) Aktives versus passives Verkaufen
02) Der erste Eindruck
03) Eigene Stärken und Schwächen identifizieren und optimieren
04) Ablaufschema des Verkaufsgesprächs zur Visualisierung
05) Gesprächsvorbereitung
06) Kundenorientierte Kommunikation live
07) Kundenorientierte Kommunikation am Telefon
08) Kundenorientierte Kommunikation im virtuellen Netz
09) Kundentypen
10) Semiografie
11) Einsatz von NLP-Basistechniken
12) Ihr Werkzeugkoffer für das Verkaufsgespräch
13) Gesprächsnachbereitung
14) Dos and Don‘ts

Taxonomie der Schulung:

> 41 % Vermittlung von Wissen
> 50 % Vermittlung von Können
> 9 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 05.06.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

HACCP leichtgemacht

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 29.05.2012

Ende:
Di, 29.05.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 28.05.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Haben Sie die vorgeschrieben Dokumentation und Hygienevorgaben in Ihrem Betrieb fest im Griff? Vermeiden Sie Sanktionen für Ihren Betrieb und erkennen Sie mit Hilfe der Schulung, welche Vorschriften die Überwachungsbehörden für Ihren gastronomischen Betrieb fordern. Im Seminar werden die 7 Stufen zur Lebensmittelsicherheit praxisnah vermittelt und helfen Ihnen den Betrieb hygienisch und qualitativ nach vorne zu bringen.

Themenschwerpunkte:

01) Rechtliche Aspekte in der Praxis
02) Aufbau eines HACCP-Systems
03) Mikrobiologische Grundlagen
04) Zusammenspiel von HACCP und einem Qualitätskonzept
05) Anforderungen an Räume und Ausstattung
06) Reinigung und Desinfektion
07) Die praktische Umsetzung in Ihrem Betrieb
08) Personalhygiene
09) Schädlinge
10) Hygieneschulung: Grundlagen und Tipps zur Umsetzung

Taxonomie der Schulung:

> 37 % Vermittlung von Wissen
> 29 % Vermittlung von Können
> 34 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 29.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Aktives Telefonmarketing für die Hotellerie und Gastronomie

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 29.05.2012

Ende:
Di, 29.05.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 28.05.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Aktives Telefonmarketing? Verboten oder doch erlaubt? Die Frage sollte nicht lauten „ob?“ sondern „wie?“. Wie erreichen Sie mehr (potenzielle) Kunden, als dies durch andere Kommunikationsmedien in der Praxis umsetzbar wäre, unter Berücksichtigung eines positiven Werberücklaufs? Was sollten Sie über Ihre (potenziellen) Kunden wissen, was über die entsprechenden Unternehmen um Ihre Chancen im Markt zu steigern und Ihre Zukunft zu sichern? Aktives Telefonmarketing ist unerlässlich, um für Kundenbindung zu sorgen und darüber hinaus neues Geschäft zu generieren, wenn Sie keine eigene Armee an Außenverkaufsmitarbeitern haben oder schonend mit Ihren eigenen, finanziellen und zeitlichen Ressourcen umgehen möchten. Bei eigenem aktiven Telefonmarketing gibt es zahlreiche Faktoren, welche für das gewinnbringende Einsetzen von aktiven Telefonmarketing beachtet werden müssen. An aller erster Stelle stehen gewöhnlicherweise gewisse Hemmungen, in anderen Worten der innere Schweinehund. Unter anderen helfen praktische Übungen innerhalb dieser Schulung, diese Hemmschwellen abzubauen und künftig pro-aktiv vorzugehen. Ebenso werden Basiswissen über die Kommunikation am Telefon, bewährte Methoden, Tipps und Fragetechniken für Ihr künftiges Verkaufsgespräch am Telefon vermittelt und trainiert.

Themenschwerpunkte:

01) Gästeorientierung: Im Wettbewerb die Nase vorn
02) Die rechtliche Situation
03) Aspekte für erfolgreiche Telefonmarketing-Aktivitäten
04) Die richtige Gesprächseinstimmung
05) Grundlagen der Kommunikation
06) Optimale Vorbereitung des Gesprächs
07) Professionelles Verhalten am Telefon
08) Der optimale Gesprächsverlauf
09) Richtiger Umgang mit Einwänden
10) Die richtige Fragetechnik für zielorientierte Telefonate
11) Die wichtigsten Tipps & Tricks
12) Training in Rollenspielen

Taxonomie der Schulung:

> 30 % Vermittlung von Wissen
> 32 % Vermittlung von Können
> 38 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 29.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Die perfekte Küchenorganisation in der Umsetzung, Teil 2

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 22.05.2012

Ende:
Di, 22.05.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 21.05.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Im zweiten Schulungsteil wird Ihnen vermittelt die neuen Aufgaben in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren. Angefangen von neuen Produktionsmethoden bis hin zum eigenen Zeitmanagement wird der Kampf gegen die Uhr aufgenommen. Wie oft hören wir im Küchenalltag: “Chef dafür war keine Zeit mehr!”. Um dem Mitbewerber ein Schnippchen zu schlagen brauchen wir die Kreativphase um immer eine Nasenspitze näher am Puls der Zeit zu sein.

Themenschwerpunkte:

01) Organisiertes Anlieferungskonzept in der Umsetzung
02) Lagerhaltung ohne finanzielle Einbußen und nach Vorgabe HACCP
03) Rezeptur und Kalkulation im Einklang
04) Analyse Convenience vs. frische Rohprodukte
05) Zeitunabhängig produzieren
06) Das Schema “Bankettieren” und Co.
07) Überblick moderne Produktionsmethoden “Pro” und “Contra”
08) Personalmanagement in der Praxis “Wer passt zu mir?”
09) Eigenes Zeitmanagement und Delegieren in der Praxis

Taxonomie der Schulung:

> 42 % Vermittlung von Wissen
> 12 % Vermittlung von Können
> 46 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 22.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Gastorientiert verkaufen im Restaurant, Teil 2

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 15.05.2012

Ende:
Di, 15.05.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 14.05.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Gäste aktiv an das eigene Haus zu binden und für den nächsten Besuch zu gewinnen ist nicht nur eine Frage der eigenen Einstellung. Erhöhen auch Sie die Besuchsfrequenz Ihrer Gäste und sichern Sie sich zusätzliche Umsätze für Ihren Erfolg! Effektives Marketing mit geringem finanziellem Aufwand. Überlassen Sie es nicht dem Zufall, ob ein Gast Ihr Restaurant für seinen Besuch auswählt und werden Sie aktiv!

Themenschwerpunkte:

01) Was ist aktiver Verkauf?
02) Service muss organisiert werden
03) Analyse der Bedürfnisse Ihrer Gäste
04) Grundlagen der Kommunikation
05) Wie wichtig ist das Marketing?
06) Verkaufs- und Fragetechniken anwenden
07) Maßnahmen zur nachhaltigen Kundenbindung
08) Technische Hilfsmittel nutzen
09) Sie können nicht immer gewinnen
10) Realistische Ziele setzen
11) Rollenspiele

Taxonomie der Schulung:

> 27 % Vermittlung von Wissen
> 27 % Vermittlung von Können
> 45 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 14.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Schulung & Workshop „Enneagramm, die neun Gesichter Deiner Persönlichkeit“ der Jahn & Kollegen Unternehmensberatung und der SALVIS AG

Seit Februar dieses Jahres haben die Jahn & Kollegen Unternehmensberatung und die SALVIS AG eine Kooperationspartnerschaft abgeschlossen, um gemeinsame Synergien für ihre Mandanten und Kunden noch weiter auszubauen, speziell im Bereich der Fort- und Weiterbildung.

 

Der Workshop findet vom 17.09.2012 – 18.09.2012 im Hotelkompetenzzentrum München statt. Es handelt es sich um einen 1,5-tägigen Workshop. Der Workshop richtet sich insbesondere an alle, die nachhaltig ihre sozialen Kompetenzen im Bezug auf ihr Beziehungsmanagement verbessern möchten. Was heißt das konkret? Wir haben Max F. Jahn, geschäftsführender Gesellschafter der Jahn & Kollegen Unternehmensberatung hierzu befragt, um einen ersten Einblick in die Materie zu erlangen: „Fragen die sich ein Jeder immer wieder stellen sollte, lauten wie folgt: Kennen Sie sich selbst? Kennen Sie Ihre Familie, Ihre Freunde, Ihre Kollegen, Ihre Mitarbeiter und / oder Kunden? Ja? Ich behaupte nein, denn das, was wir von unserem Gegenüber ohne fachkundige Ausbildung kennen, ist lediglich die Spitze des Eisberges.“ In der Tat ist es so, dass das Enneagramm gezielt dazu entwickelt wurde, um Erkenntnisse über sich selbst und anderen Menschen zu erlangen. Das Enneagramm gruppiert Menschen in sogenannte neun Verhaltensmuster ein und versucht logische Erklärungen für typische Verhaltensweisen zu finden. Max F. Jahn: „Gerade im Bezug auf die logischen Erklärungen für typische Verhaltensweisen ist das Enneagramm der entscheidende Erfolgsfaktor im Alltag. Es antwortet uns auf Fragen was Menschen vermeiden, was sie verleitet, _ was sogenannte Schwächen sind, was Sackgassen in der eigenen Persönlichkeitsentwicklung sind, was ausgleichend wirkt, was Stärken sind, wie das Kommunikationsgemüt ist, etc.“ Der Workshop ist demnach besonders für den Einsatz im beruflichen Alltag, aber auch in privaten Beziehungen zu Freunden und zur eigenen Familie geeignet. Es können künftig auch Konflikte aus einer anderen Perspektive gesehen werden und es können das Betriebsklima und die privaten Beziehungen nachhaltig positiv beeinflusst werden. Insbesondere macht Max F. Jahn noch auf den folgenden Vorteil aufmerksam, gerade in Zeiten, in den der Direktvertrieb vor allem in der Hotellerie und Gastronomie nachhaltig gestärkt werden sollte: „Ein weiterer Vorteil des Verständnisses für das Enneagramm ist, dass auch gezieltere Verkaufsgespräche mit Kunden stattfinden können.“

 

Die inhaltlichen Themenschwerpunkte sind:

 

> Johari – Selbstbild und Fremdbild

> Ursprung

> Selbsttest

> Der richtige Umgang mit dem Ergebnis / den Ergebnissen

> Neun Gesichter Deiner Persönlichkeit und die drei Triaden

 

Weitere Informationen zu dem Workshop sind auch unter hier klicken erhältlich.

 

Weitere Hintergrundinformationen zur SALVIS AG

 

Die SALVIS AG, mit Sitz in Oftringen in der Schweiz, entwickelt und produziert für ihre Kunden in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung innovative und hochwertige thermische Kochsysteme. Dabei zeichnet sich die SALVIS AG vor allem durch die Kombination von Erfahrung und Tradition aus, welche seit Jahrzehnten weiter und weiter perfektioniert wurde. Qualität und Innovation gehören für die SALVIS AG immer zusammen. So werden alle Produkte basierend auf der Analyse der Kundenbedürfnissen und -geschäftsprozessen kontinuierlich optimiert. Ob Herd, Kühl-Möbel, Druck-Steamer, Combi-Steamer, Salamander, Pastakocher, mobile Kochstationen, Backgeräte, Fritteusen, Induktionsgeräte, Vakuumiersysteme, Brat- und Kochgeräte oder modulare und innovative Standartgeräteprogramme, die SALVIS AG verdankt ihren guten Ruf der professionellen und zuverlässigen Beratung im Bereich der Verpflegungstechnik und dem Schweizer Qualitätsanspruch bei all ihren Produkten. Kurz um: Salvis – smart cooking!

 

Salvis AG

Nordstrasse 15

CH – 4665 Oftringen

Telefon: 0041 (0)62 7881818 | Fax: 0041 (0)62 7881898

Mail: info@salvis.ch

Website: www.salvis.ch

 

Weitere Hintergrundinformationen zur Jahn & Kollegen Unternehmensberatung

 

Jahn & Kollegen steht für Beratung, Coaching und Schulung in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus. Dabei verfolgt Jahn & Kollegen einen ganzheitlichen Ansatz, der im Unternehmensportfolio bestehend aus Beratung, Coaching, Schulung, Leitfäden, Management-Tools, Immobilien und Headhunting & Jobbörse widergespiegelt wird. Die besondere Stärke in all den Tätigkeitsbereichen wird durch ein polyvalentes Kompetenzteam, basierend auf fachlichen und vor allem sozialen Wissen und Können garantiert. An dieser Stelle setzt Jahn & Kollegen auch die Komplementärberatung ein, die durch die klassische Fachberatung und zusätzlich durch die systemische Prozessberatung für jeden Mandanten eine langfristige und nachhaltige Hebelwirkung für seine individuellen privaten, beruflichen und unternehmerischen Ziele hat. Das Motto der Dienstleistung von Jahn & Kollegen lautet: Strukturiertes Querdenken für den Erfolg unserer Mandanten. Hierzu haben Jahn & Kollegen eine Erfolgstreppe entwickelt, die die folgenden sieben essenziellen Schritte beinhaltet: den Betrieb analysieren, das Ergebnis besprechen, die Maßnahmen planen, die Mitarbeiter trainieren, das Potenzial ausschöpfen, die Resultate optimieren und den Erfolg damit langfristig und nachhaltig sichern. Unsere Mandanten schwimmen gegen den Strom und geben die Richtung in ihrem Markt vor. Getreu dem Motto: Möchten auch Sie der Wind und nicht das Fähnchen sein?

 

Jahn & Kollegen UG (haftungsbeschränkt)

Herr Max F. Jahn

Ölergässle 15 a

79227 Schallstadt (bei Freiburg)

Telefon: 07664 600442 | Fax: 07664 600491

Mail: erfolgreichmit@jahnundkollegen.de

Website: www.jahnundkollegen-unternehmensberatung.de

Black & White: Neues aus der Gastronomiewerkstatt: Sommerküche: Voller Sonne und Aroma – vom heißen Grill zum kühlen Drink

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mo, 14.05.2012

Ende:
Mo, 14.05.2012

Anmeldeschluss:
So, 13.05.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Im Sommer haben Tomaten, Zucchini, Auberginen und Co Saison und schmecken herrlich fruchtig und aromatisch. Vollreife Tomaten machen Salate besonders lecker, ebenso können Gerichte mit Fisch oder Fleisch mit passenden Salsas, Relish und Dipps für eine Bereicherung in der Sommerküche sorgen. Kräuter und frisches Sommergemüse verleihen nicht nur jedem Grill-Event die besondere Note und sind aus Ihrer Küche in dieser Saison nicht wegzudenken. Wir kreieren mit Ihnen gemeinsam die neusten Trends vom heißen Grill bis zum kühlen Drink. Grillkommen Sie auch in den Sommermonaten ihre Gäste und sorgen Sie mit einer ausgefallenen Speisekarte für optimale Kundenbindung und Kundengewinn.

Themenschwerpunkte:

Themenschwerpunkte “Black”
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde
03) Zeitgemäße Garverfahren – indirektes Grillen, Aromaten aus dem
00) Zedernholzbrett und vieles mehr
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Kreative Anrichteweisen nach dem Motto „Das Auge isst mit!“
07) Küchen-Praxis-Teil mit gemeinsamer Verkostung
08) Praktische Tipps und Tricks zur Vermarktung speziell für die leichte
00) Küche mit Rezepten unter 400 kcal.
09) Aufbau der Speisekarte: Einleger vs. in die Speisekarte integriert –
00) Was ist der bessere Weg?
10) Die süße Versuchung oder „Das beste kommt zum Schluss!“

Themenschwerpunkte “White”
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde: Sommergemüse und Kräuter
03) Zeitgemäße Garverfahren
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Korrespondierende Getränke / Weine / Bowlen und Smoothies
07) Gastorientiert und aktionsbezogen verkaufen
08) Mehr Umsatz durch Zusatzverkauf
09) Dekorationsideen
10) Werbemittel – Wie, wo und womit?
11) Checkliste / Kontrollliste „Verkauf von Aktionsgerichten

Taxonomie der Schulung:

> 49 % Vermittlung von Wissen
> 32 % Vermittlung von Können
> 19 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 14.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Jahn & Kollegen sucht im Auftrag einer Ihrer Mandanten einen Sommelier (m/w), ab sofort

Wir suchen im Auftrag unseres Mandanten:

 

Sommelier (m/w), ab sofort

 

Zum Arbeitgeber / zur Arbeitgeberin: der Arbeitgeber / die Arbeitgeberin verfügt über ein großes Portfolio an Hotels und Restaurants. Die Lage der Hotels (mittlere Luxuskategorie) befindet sich in einer ländlichen Gegend in Rheinland-Pfalz, unweit zur französischen Grenze. Die ausgeschriebenen Stellen sind für das dazugehörige Fine-Dining-Restaurant, mit großer Terrasse und einem atemberaubenden Blick in die umliegende Landschaft. Saisonale Highlights wie beispielsweise Fischwochen, Spargelwochen, Wildwochen etc. gehören zu dem kulinarischen Angebot, welches nicht nur von nationalen Gästen sondern auch von internationalen Gästen aus Frankreich, der Schweiz und den Beneluxländern geschätzt wird. Es handelt sich um ein gut wirtschaftlich dastehendes Familienunternehmen, welches über eine gute Positionierung im nationalen und internationalen Raum verfügt. Die aktuelle Anzahl der Sitzplätze im Innenbereich betragen für die verschiedenen Outlets (inkl. Fine-Dining) über 100 Sitzplätze (Bankettmöglichkeiten nicht eingerechnet). Im Außenbereich befinden sich weitere 50 Sitzplätze. Die Küche ist mittags und abends geöffnet und zeichnet sich durch ein sehr kollegiales Arbeitsklima aus, geprägt von Fairness und Respekt.

 

Was wird Ihnen geboten?

- sicherer, unbefristeter Arbeitsplatz | – enge Zusammenarbeit mit der Inhaberfamilie | – abwechslungsreiche Tätigkeit | – Handlungsverantwortung | – Leistungsverantwortung | – Raum für Leidenschaft (je nach Einstiegsposition) | ü lebendiges und charakterstarkes Arbeitsumfeld | – Wertschätzung Ihrer Person und Tätigkeit | – Entwicklungsmöglichkeiten, d. h. Aufstiegsmöglichkeiten, je nach Einstiegsposition

 

Warum sollten Sie sich bewerben?

Als tragende Säule im Bereich der gastronomischen Repräsentanz zum Gast >Sommelier (m/w)< unseres Mandanten haben Sie die Möglichkeit durch Anwesenheit bei Beratungen und Coachings sowie durch die Teilnahme an Schulungen, welche von uns in regelmäßigen Abständen durch unsere qualifizierten Coaches, Berater und Trainer durchgeführt werden, sich permanent weiterzubilden. Wir bieten sogar für Sie und Ihre künftigen MitarbeiterInnen Qualifizierungslehrgänge und einzelne Schulungen und Workshops, speziell für den Bereich Service, an und unterstützen Sie bei wichtigen Entscheidungen mit Leitfäden und Managementtools. Weitere Informationen gerne auf Nachfrage.

  • Ja, ich verfüge bereits über ausreichende Erfahrung in der gastronomischen Repräsentanz als Sommelier (m/w) und / oder Restaurantleiter (m/w) mit exzellenten Weinkenntnissen und möchte mich für die oben aufgeführte Aufgabe bewerben. Ich bin kreativ, dynamisch, engagiert, leistungsorientiert, suche eine langjährige Aufgabe und bringe die entscheidende Lebenskultur mit, wie auch mir mein künftiger Arbeitgeber eine gewachsene Unternehmenskultur zur persönlichen und betrieblichen Entfaltung entgegenbringt.

Wir haben also Ihr Interesse geweckt?

Elektronisch können Sie Ihre Bewerbung bitte an erfolgreichmit@jahnundkollegen.de per E-Mail übermitteln. Schriftlich können Sie diese auch an Jahn & Kollegen UG, Ölergässle 15 a, D-79227 Schallstadt senden. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen!

 

(Alle aufgeführten Links führen zu Inhalten anderer Anbieter.)

www.jahnundkollegen.de

Stellenausschreibung unter: http://jahnundkollegen.de/ID%20Sommelier%204.pdf