Tag Archiv für küche

HACCP leichtgemacht

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mi, 01.08.2012

Ende:
Mi, 01.08.2012

Anmeldeschluss:
Di, 31.07.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Haben Sie die vorgeschrieben Dokumentation und Hygienevorgaben in Ihrem Betrieb fest im Griff? Vermeiden Sie Sanktionen für Ihren Betrieb und erkennen Sie mit Hilfe der Schulung, welche Vorschriften die Überwachungsbehörden für Ihren gastronomischen Betrieb fordern. Im Seminar werden die 7 Stufen zur Lebensmittelsicherheit praxisnah vermittelt und helfen Ihnen den Betrieb hygienisch und qualitativ nach vorne zu bringen.

Themenschwerpunkte:

01) Rechtliche Aspekte in der Praxis
02) Aufbau eines HACCP-Systems
03) Mikrobiologische Grundlagen
04) Zusammenspiel von HACCP und einem Qualitätskonzept
05) Anforderungen an Räume und Ausstattung
06) Reinigung und Desinfektion
07) Die praktische Umsetzung in Ihrem Betrieb
08) Personalhygiene
09) Schädlinge
10) Hygieneschulung: Grundlagen und Tipps zur Umsetzung

Taxonomie der Schulung:

> 37 % Vermittlung von Wissen
> 29 % Vermittlung von Können
> 34 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 01.08.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Die perfekte Küchenorganisation in der Umsetzung, Teil 2

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 17.07.2012

Ende:
Di, 17.07.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 16.07.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Im zweiten Schulungsteil wird Ihnen vermittelt die neuen Aufgaben in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren. Angefangen von neuen Produktionsmethoden bis hin zum eigenen Zeitmanagement wird der Kampf gegen die Uhr aufgenommen. Wie oft hören wir im Küchenalltag: “Chef dafür war keine Zeit mehr!”. Um dem Mitbewerber ein Schnippchen zu schlagen brauchen wir die Kreativphase um immer eine Nasenspitze näher am Puls der Zeit zu sein.

Themenschwerpunkte:

01) Organisiertes Anlieferungskonzept in der Umsetzung
02) Lagerhaltung ohne finanzielle Einbußen und nach Vorgabe HACCP
03) Rezeptur und Kalkulation im Einklang
04) Analyse Convenience vs. frische Rohprodukte
05) Zeitunabhängig produzieren
06) Das Schema “Bankettieren” und Co.
07) Überblick moderne Produktionsmethoden “Pro” und “Contra”
08) Personalmanagement in der Praxis “Wer passt zu mir?”
09) Eigenes Zeitmanagement und Delegieren in der Praxis

Taxonomie der Schulung:

> 42 % Vermittlung von Wissen
> 12 % Vermittlung von Können
> 46 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 17.07.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Black & White: Neues aus der Gastronomiewerkstatt: Die Lieblingsgerichte der Deutschen – von deftig bis kräftig

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mo, 16.07.2012

Ende:
Mo, 16.07.2012

Anmeldeschluss:
So, 15.07.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
In Thüringen ist es die Rostbratwurst, in Sachsen der Sauerbraten und in Bayern der klassische Schweinsbraten … Die Lieblingsgerichte der Deutschen sind auf dem Vormarsch und erleben eine Renaissance. Um Ihren Gästen das Besondere bieten zu können und Klassiker neu zu interpretieren, zeigen wir Ihnen in diesem Praxis-Workshop, dass ein Schweinebraten nicht zwingend mit viel Aufwand und Mühe zubereitet werden muss. Werden Sie das Lieblingsrestaurant Ihrer regionalen und überregionalen Gäste durch eine attraktive Speisekarte mit den erfolgreichsten Lieblingsgerichten der Deutschen.

Themenschwerpunkte:

Küche
01) Einleitung
02) Warenkunde: Die klassischen Bratstücke
03) Zeitgemäße Garverfahren – insbesondere Über-Nacht-Garen
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten, Arbeiten mit dem Holdomat
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Kreative Anrichteweisen nach dem Motto „Das Auge isst mit!“
07) Küchen-Praxis-Teil mit gemeinsamer Verkostung
08) Praktische Tipps und Tricks zur Vermarktung speziell für den Familien-00) Sonntag und den klassischen Brunch
09) Aufbau der Speisekarte: Einleger vs. in die Speisekarte integriert –
00) Was ist der bessere Weg?
10) Die süße Versuchung oder „Das beste kommt zum Schluss!“

Service
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde: Die klassischen Bratstücke
03) Zeitgemäße Garverfahren
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Korrespondierende Getränke / Weine
07) Gastorientiert und aktionsbezogen verkaufen
08) Mehr Umsatz durch Zusatzverkauf / Verkaufstechniken
09) Dekorationsideen
10) Werbemittel – Wie, wo und womit?
11) Checkliste / Kontrollliste „Verkauf von Aktionsgerichten

Taxonomie der Schulung:

> 49 % Vermittlung von Wissen
> 32 % Vermittlung von Können
> 19 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 15.07.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Black & White: Neues aus der Gastronomiewerkstatt: Die Lieblingsgerichte der Deutschen – von deftig bis kräftig

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mo, 09.07.2012

Ende:
Mo, 09.07.2012

Anmeldeschluss:
So, 08.07.2012

Ort:
Löf
Deutschland

Beschreibung:
In Thüringen ist es die Rostbratwurst, in Sachsen der Sauerbraten und in Bayern der klassische Schweinsbraten … Die Lieblingsgerichte der Deutschen sind auf dem Vormarsch und erleben eine Renaissance. Um Ihren Gästen das Besondere bieten zu können und Klassiker neu zu interpretieren, zeigen wir Ihnen in diesem Praxis-Workshop, dass ein Schweinebraten nicht zwingend mit viel Aufwand und Mühe zubereitet werden muss. Werden Sie das Lieblingsrestaurant Ihrer regionalen und überregionalen Gäste durch eine attraktive Speisekarte mit den erfolgreichsten Lieblingsgerichten der Deutschen.

Themenschwerpunkte:

Küche
01) Einleitung
02) Warenkunde: Die klassischen Bratstücke
03) Zeitgemäße Garverfahren – insbesondere Über-Nacht-Garen
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten, Arbeiten mit dem Holdomat
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Kreative Anrichteweisen nach dem Motto „Das Auge isst mit!“
07) Küchen-Praxis-Teil mit gemeinsamer Verkostung
08) Praktische Tipps und Tricks zur Vermarktung speziell für den Familien-00) Sonntag und den klassischen Brunch
09) Aufbau der Speisekarte: Einleger vs. in die Speisekarte integriert –
00) Was ist der bessere Weg?
10) Die süße Versuchung oder „Das beste kommt zum Schluss!“

Service
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde: Die klassischen Bratstücke
03) Zeitgemäße Garverfahren
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Korrespondierende Getränke / Weine
07) Gastorientiert und aktionsbezogen verkaufen
08) Mehr Umsatz durch Zusatzverkauf / Verkaufstechniken
09) Dekorationsideen
10) Werbemittel – Wie, wo und womit?
11) Checkliste / Kontrollliste „Verkauf von Aktionsgerichten

Taxonomie der Schulung:

> 49 % Vermittlung von Wissen
> 32 % Vermittlung von Können
> 19 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 09.07.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Black & White: Neues aus der Gastronomiewerkstatt: Hand in Hand mit Küche und Service

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Do, 21.06.2012

Ende:
Do, 21.06.2012

Anmeldeschluss:
Mi, 20.06.2012

Ort:
Biberach-Prinzbach
Deutschland

Beschreibung:
Weniger Stress, mehr Spaß und mehr Trinkgeld … In dieser Schulung werden die Mitarbeiter aus dem Service- und Küchenbereich gleichzeitig geschult. Dies soll sicherstellen, dass wichtige Foodaktionen zu echten USP´s werden. Nur das Team gemeinsam kann gewinnen, gemäß dem Motto „together each achieves more“. Aus diesem Grund wird die Zusammenarbeit Ihres Black & White-Team gemeinsam durch Training innerhalb dieser Schulung optimiert.

Themenschwerpunkte:

Themenschwerpunkte “Black”
01) Neue Garungstechniken zeitgemäß durchgeführt
02) Garnitur mal anders
03) Die Garnitur – Überraschungsqualität für den Gast
04) Kalkulationsverfahren auf die Aktion abgestimmt
05) Stressfrei Foodaktionen planen und durchführen
06) Grundlagen der Küchenorganisation
07) Grundlagen der Speisekarten-Struktur
08) Grundlagen vom Qualitätsmanagement und HACCP

Themenschwerpunkte “White”
01) Grundlagen der Kommunikation
02) Aktionsbezogene Gästeansprache
03) Verkaufs- und Fragetechniken
04) Dekorationsideen
05) 100 % mehr Trinkgeld
06) Werbemittel-Input: das richtige Motiv zur Aktion
07) Der Gast – unser höchstes Gut

Taxonomie der Schulung:

> 42 % Vermittlung von Wissen
> 14 % Vermittlung von Können
> 45 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 21.06.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

HACCP leichtgemacht

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 29.05.2012

Ende:
Di, 29.05.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 28.05.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Haben Sie die vorgeschrieben Dokumentation und Hygienevorgaben in Ihrem Betrieb fest im Griff? Vermeiden Sie Sanktionen für Ihren Betrieb und erkennen Sie mit Hilfe der Schulung, welche Vorschriften die Überwachungsbehörden für Ihren gastronomischen Betrieb fordern. Im Seminar werden die 7 Stufen zur Lebensmittelsicherheit praxisnah vermittelt und helfen Ihnen den Betrieb hygienisch und qualitativ nach vorne zu bringen.

Themenschwerpunkte:

01) Rechtliche Aspekte in der Praxis
02) Aufbau eines HACCP-Systems
03) Mikrobiologische Grundlagen
04) Zusammenspiel von HACCP und einem Qualitätskonzept
05) Anforderungen an Räume und Ausstattung
06) Reinigung und Desinfektion
07) Die praktische Umsetzung in Ihrem Betrieb
08) Personalhygiene
09) Schädlinge
10) Hygieneschulung: Grundlagen und Tipps zur Umsetzung

Taxonomie der Schulung:

> 37 % Vermittlung von Wissen
> 29 % Vermittlung von Können
> 34 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 29.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Die perfekte Küchenorganisation in der Umsetzung, Teil 2

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 22.05.2012

Ende:
Di, 22.05.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 21.05.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Im zweiten Schulungsteil wird Ihnen vermittelt die neuen Aufgaben in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren. Angefangen von neuen Produktionsmethoden bis hin zum eigenen Zeitmanagement wird der Kampf gegen die Uhr aufgenommen. Wie oft hören wir im Küchenalltag: “Chef dafür war keine Zeit mehr!”. Um dem Mitbewerber ein Schnippchen zu schlagen brauchen wir die Kreativphase um immer eine Nasenspitze näher am Puls der Zeit zu sein.

Themenschwerpunkte:

01) Organisiertes Anlieferungskonzept in der Umsetzung
02) Lagerhaltung ohne finanzielle Einbußen und nach Vorgabe HACCP
03) Rezeptur und Kalkulation im Einklang
04) Analyse Convenience vs. frische Rohprodukte
05) Zeitunabhängig produzieren
06) Das Schema “Bankettieren” und Co.
07) Überblick moderne Produktionsmethoden “Pro” und “Contra”
08) Personalmanagement in der Praxis “Wer passt zu mir?”
09) Eigenes Zeitmanagement und Delegieren in der Praxis

Taxonomie der Schulung:

> 42 % Vermittlung von Wissen
> 12 % Vermittlung von Können
> 46 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 22.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Black & White: Neues aus der Gastronomiewerkstatt: Sommerküche: Voller Sonne und Aroma – vom heißen Grill zum kühlen Drink

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mo, 14.05.2012

Ende:
Mo, 14.05.2012

Anmeldeschluss:
So, 13.05.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Im Sommer haben Tomaten, Zucchini, Auberginen und Co Saison und schmecken herrlich fruchtig und aromatisch. Vollreife Tomaten machen Salate besonders lecker, ebenso können Gerichte mit Fisch oder Fleisch mit passenden Salsas, Relish und Dipps für eine Bereicherung in der Sommerküche sorgen. Kräuter und frisches Sommergemüse verleihen nicht nur jedem Grill-Event die besondere Note und sind aus Ihrer Küche in dieser Saison nicht wegzudenken. Wir kreieren mit Ihnen gemeinsam die neusten Trends vom heißen Grill bis zum kühlen Drink. Grillkommen Sie auch in den Sommermonaten ihre Gäste und sorgen Sie mit einer ausgefallenen Speisekarte für optimale Kundenbindung und Kundengewinn.

Themenschwerpunkte:

Themenschwerpunkte “Black”
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde
03) Zeitgemäße Garverfahren – indirektes Grillen, Aromaten aus dem
00) Zedernholzbrett und vieles mehr
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Kreative Anrichteweisen nach dem Motto „Das Auge isst mit!“
07) Küchen-Praxis-Teil mit gemeinsamer Verkostung
08) Praktische Tipps und Tricks zur Vermarktung speziell für die leichte
00) Küche mit Rezepten unter 400 kcal.
09) Aufbau der Speisekarte: Einleger vs. in die Speisekarte integriert –
00) Was ist der bessere Weg?
10) Die süße Versuchung oder „Das beste kommt zum Schluss!“

Themenschwerpunkte “White”
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde: Sommergemüse und Kräuter
03) Zeitgemäße Garverfahren
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Korrespondierende Getränke / Weine / Bowlen und Smoothies
07) Gastorientiert und aktionsbezogen verkaufen
08) Mehr Umsatz durch Zusatzverkauf
09) Dekorationsideen
10) Werbemittel – Wie, wo und womit?
11) Checkliste / Kontrollliste „Verkauf von Aktionsgerichten

Taxonomie der Schulung:

> 49 % Vermittlung von Wissen
> 32 % Vermittlung von Können
> 19 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 14.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Black & White: Neues aus der Gastronomiewerkstatt: Sommerküche: Voller Sonne und Aroma – vom heißen Grill zum kühlen Drink

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mo, 07.05.2012

Ende:
Mo, 07.05.2012

Anmeldeschluss:
So, 06.05.2012

Ort:
Löf
Deutschland

Beschreibung:
Im Sommer haben Tomaten, Zucchini, Auberginen und Co Saison und schmecken herrlich fruchtig und aromatisch. Vollreife Tomaten machen Salate besonders lecker, ebenso können Gerichte mit Fisch oder Fleisch mit passenden Salsas, Relish und Dipps für eine Bereicherung in der Sommerküche sorgen. Kräuter und frisches Sommergemüse verleihen nicht nur jedem Grill-Event die besondere Note und sind aus Ihrer Küche in dieser Saison nicht wegzudenken. Wir kreieren mit Ihnen gemeinsam die neusten Trends vom heißen Grill bis zum kühlen Drink. Grillkommen Sie auch in den Sommermonaten ihre Gäste und sorgen Sie mit einer ausgefallenen Speisekarte für optimale Kundenbindung und Kundengewinn.

Themenschwerpunkte:

Themenschwerpunkte “Black”
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde
03) Zeitgemäße Garverfahren – indirektes Grillen, Aromaten aus dem
00) Zedernholzbrett und vieles mehr
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Kreative Anrichteweisen nach dem Motto „Das Auge isst mit!“
07) Küchen-Praxis-Teil mit gemeinsamer Verkostung
08) Praktische Tipps und Tricks zur Vermarktung speziell für die leichte
00) Küche mit Rezepten unter 400 kcal.
09) Aufbau der Speisekarte: Einleger vs. in die Speisekarte integriert –
00) Was ist der bessere Weg?
10) Die süße Versuchung oder „Das beste kommt zum Schluss!“

Themenschwerpunkte “White”
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde: Sommergemüse und Kräuter
03) Zeitgemäße Garverfahren
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Korrespondierende Getränke / Weine / Bowlen und Smoothies
07) Gastorientiert und aktionsbezogen verkaufen
08) Mehr Umsatz durch Zusatzverkauf
09) Dekorationsideen
10) Werbemittel – Wie, wo und womit?
11) Checkliste / Kontrollliste „Verkauf von Aktionsgerichten

Taxonomie der Schulung:

> 49 % Vermittlung von Wissen
> 32 % Vermittlung von Können
> 19 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 07.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Jeder kann kochen – frisch, hochwertig, effizient, stressreduziert!

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mo, 17. – 18.09.2012

Ende:
Mo, 17. – 18.09.2012

Anmeldeschluss:
So, 16.09.2012

Ort:
Oberschleißheim (Hotelkompetenzzentrum München)
Deutschland

Beschreibung:
Der Workshop zeigt praxisnahe Anwendungsmöglichkeiten um in der Küche sinnvolle Verbesserungen in den Bereichen Arbeitsabläufe, Garmethoden und Küchentechnik zu erzielen. Die Trainer Thomas Sandor und Jörg Tittnack legen speziell Wert auf die praxisnahe Vermittlung der Inhalte. Das Motto: “Küchenirrtümer ADE!”

Themenschwerpunkte:

01) Niedertemperaturgaren: Chemie & Physik in der Fleischzubereitung
02) Energieoptimierung durch Langzeit-Garmethoden
03) Weg mit traditionellen Falschaussagen!
04) Effizienz in der Küche – aber bitte live
05) Moderne Garmethoden & moderne Küchentechnik

Termin: 17. – 18.09.2012

www.jahnundkollegen.de/jahn%20&%20kollegen%20kooperation%20salvis%20ag.htm

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)