Tag Archiv für personal

Personalführung Basics für Führungskräfte und Nachwuchskader

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mi, 13.06.2012

Ende:
Mi, 13.06.2012

Anmeldeschluss:
Di, 12.06.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Passive und / oder aktive Widerstände der eigenen Mannschaft – ein Alptraum für alle Führungskräfte und die größten Sorgen des Nachwuchskader. Personalführung ist eine der komplexesten Aufgaben in der Hotellerie und Gastronomie. Lernen Sie in dieser Schulung Instrumente, Werkzeuge, Erkenntnisse und Methoden kennen, die Sie im Anschluss nutzen können, um die alltäglichen Herausforderungen mit Bravour zu meistern: was sind Führungsaufgaben, welche Führungsstile gibt es, wie sollte mit Gruppen jeglicher Natur umgegangen werden, welche Delegations-Strategien eignen sich, wie sollte die Kommunikation stattfinden, welche NLP-Ansätze können genutzt werden, wie sollten Schulungen / Trainings und Meetings stattfinden, was kann zum Erhalt der Motivation unternommen werden, wie geben ich Feedback und was sollte ich bei der Personaleinsatzplanung beachten? Diese Schulung befähigt Sie das große Potenzial Ihrer Mitarbeiter freizusetzen und in Ihrer Position als Führungskraft noch erfolgreicher zu werden.

Themenschwerpunkte:

01) Dilemma der Führungskraft
02) “Manager” oder “Leader”
03) Führungsaufgaben
04) Führungsstile
05) Gruppen
06) Delegations-Strategie
07) Kommunikation
08) NLP-Ansätze
09) Schulungen / Trainings
10) Meetings
11) Motivation
12) Feedback: Lob und Kritik
13) Personaleinsatzplanung

Taxonomie der Schulung:

> 44 % Vermittlung von Wissen
> 41 % Vermittlung von Können
> 15 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 13.06.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Enneagramm, die neun Gesichter Deiner Persönlichkeit

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mo, 17. – 18.09.2012

Ende:
Mo, 17. – 18.09.2012

Anmeldeschluss:
So, 16.09.2012

Ort:
Oberschleißheim (Hotelkompetenzzentrum München)
Deutschland

Beschreibung:
Kennen Sie sich selbst? Kennen Sie Ihre Familie, Ihre Freunde, Ihre Kollegen, Ihre Mitarbeiter und / oder Kunden? Egal wie Sie antworten, Sie werden künftig mit Hilfe des Enneagramms noch besser auf sich selbst und Ihr Umfeld eingehen können. Das Enneagramm wurde gezielt entwickelt, um Erkenntnisse über das eigene Verhalten zu sich selbst und anderen Menschen zu erlangen. Das Enneagramm gruppiert Menschen in sogenannte neun Verhaltensmuster ein und versucht logische Erklärungen für typische Verhaltensweisen zu finden: was wird vermieden, was verleitet, wie wird vermieden, was sind sogenannte Schwächen, was sind Sackgassen in der Persönlichkeitsentwicklung, was wirkt ausgleichend, was sind Stärken, wie ist das Kommunikationsgemüt, … Die Schulung ist nicht nur im beruflichen Alltag einsetzbar, sondern auch in privaten Beziehungen zu Freunden und zur eigenen Familie. Mit Hilfe des Enneagramms können künftig auch Konflikte aus einer anderen Perspektive gesehen werden und nachhaltig können das Betriebsklima und die privaten Beziehungen positiv beeinflusst werden. Ein weiterer Vorteil des Verständnisses für das Enneagramm ist, dass auch gezieltere Verkaufsgespräche mit Kunden stattfinden können.

Themenschwerpunkte:

01) Johari – Selbstbild und Fremdbild
02) Ursprung
03) Selbsttest
04) Der richtige Umgang mit dem Ergebnis / den Ergebnissen
05) Neun Gesichter Deiner Persönlichkeit und die drei Triaden

Referent: Max F. Jahn
Termin: 17. – 18.09.2012

www.jahnundkollegen.de/jahn%20&%20kollegen%20kooperation%20salvis%20ag.htm

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Train the Trainer für die Gastronomie und Hotellerie

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Do, 19.04.2012

Ende:
Do, 19.04.2012

Anmeldeschluss:
Mi, 18.04.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / Mannheim
Deutschland

Beschreibung:
„Das habe ich Dir doch schon 100mal gesagt!“ und weitere solcher Aussagen sind das tägliche Brot vieler, die in Abteilungsleiter-, Bereichs- und weiteren Führungspositionen arbeiten. Entscheidend ist, um künftig von Enttäuschungen dieser Art und Weise verschont zu bleiben, dass der Wurm nicht dem Angler sondern dem Fisch schmecken muss. Eine eigene Schulung zu konzipieren und durchzuführen benötigt entscheidendes Wissen, Können und Erkennen, sozialer und fachlicher Natur, um bei den Teilnehmern die gewünschten Impulse für verändertes Verhalten zu erzielen. Lernen Sie in dieser Schulung aus der Praxis für die Praxis die entscheidenden Faktoren und Anwendungen kennen und profitieren Sie künftig von den auserlesenen Inhalten dieser Schulung. „Train the Trainer“ ist eine wahre Schatztruhe für alle Abteilungsleiter, Bereichsleiter und Führungskräfte.

Themenschwerpunkte:

01) Der richtige Anfang – „get-together“
02) Von „e“ wie Einweisung bis „w“ wie Workshop – der Begriffsurwald
03) Basics – Techniken für Ihren Erfolg
04) Die richtige Mitte –
00) „keep the motivation and the attention of your0audience”
05) Medienkompetenz und PowerPoint-Knigge
06) Das richtige Ende – „feedback“

Taxonomie der Schulung:

> 43 % Vermittlung von Wissen
> 38 % Vermittlung von Können
> 19 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 19.04.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Personalmanagement Säule 1: Wie finden Sie das richtige Personal?

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mo, 27.03.2012

Ende:
Mo, 27.03.2012

Anmeldeschluss:
So, 26.03.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / Mannheim
Deutschland

Beschreibung:
Die Mitarbeiter sind neben dem eigentlichen Produkt / der eigentlichen Produktqualität und dem Ambiente Ihres Unternehmens der Schlüsselfaktor für Ihren Erfolg. Wie lange machen sich jedoch viele Gedanken über den Kauf einer neuen Kaffeemaschine, Waschmaschine, Firmenwagen etc. Wie viele Messen werden hierfür besucht, wie viele Gespräche werden geführt? Fakt ist, dass der Personalbeschaffung nicht die ausreichende quantitative und qualitative Aufmerksamkeit gewidmet wird, wie es womöglich notwendig wäre. Dies liegt natürlich auch an der Komplexität des eigentlichen Prozesses, der viel Know-how von den Verantwortlichen abverlangt. Die Schulung richtet sich an all die Verantwortlichen im Bereich der Personalbeschaffung und stellt praxiserprobte Instrumente, Werkzeuge, Erkenntnisse und Methoden vor wie in der Personalbeschaffung vorgegangen werden sollte um weiterhin seinen Erfolg zu halten und auszubauen.

Themenschwerpunkte:

01) Das Anforderungsprofil & der Stellenprofilbogen
02) Quellen der Personalbeschaffung
03) Stellenanzeige
04) Personalfragebogen
05) Exkurs: Telefoninterview
06) Exkurs: Assessment-Center
07) Das Vorstellungsgespräch – die Vorbereitung
08) Das Vorstellungsgespräch – der rote Faden
09) Das Vorstellungsgespräch – die Nachbereitung
10) Empowerment für Mitarbeiter
11) Führungsstile zur Integration
12) Schulungen, Trainings & Co.
13) Exkurs: Personalmarketing

Taxonomie der Schulung:

> 53 % Vermittlung von Wissen
> 40 % Vermittlung von Können
> 7 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referentin: Gabriele Jahn
Termin: 27.03.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Qualitäts- und kundenorientiertes Arbeiten an der Rezeption

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mi, 29.02.2012

Ende:
Mi, 29.02.2012

Anmeldeschluss:
Di, 28.02.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Wie wichtig ist Qualität? Philosophisch betrachtet würde die Beantwortung in das Unermessene gehen … betriebswirtschaftlich betrachtet, lässt sich die Bedeutsamkeit des qualitäts- und kundenorientierten Arbeiten an der Rezeption mit der folgenden Formel aufzeigen: Positivmultiplikatoren – Negativmultiplikatoren = Ihr Gäste(neu)potenzial. Beachten Sie hierbei bitte, dass ein zufriedener oder gar begeisterter Gast dies unterdurchschnittlich häufig weitergibt, jedoch ein unzufriedener Gast dies überdurchschnittlich häufig weitergibt durch unkontrollierbare Mund-zu-Mund-Propaganda und noch schlimmer direkt in Ihren Buchungskanälen, wo andere (potenzielle) Gäste dies ohne zeitliche Verzögerung mitbekommen und möglicherweise abwandern werden. Dabei helfen einfache Maßnahmen in der Praxis den Gästeerwartungen gerecht zu werden oder gar zu übertreffen. An dieser Stelle gibt es jedoch ein paar Faktoren zu beachten, um kundenorientiert und gästeorientiert an der Rezeption zu arbeiten. Innerhalb der Schulung wird den Teilnehmenden, vor allem in gemeinsamer Interaktion, die Faktoren von Gästegruppen, Anforderungen, Kommunikation, Maßnahmen bis hin zu Checklisten und Vorlagen vermittelt und erarbeitet. Ebenfalls findet ein kurzer Exkurs zum Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement statt. Denn auch das gekonnte Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement stellt sehr oft den Beginne einer langjährigen Geschäftsbeziehung dar. Warum? Das zeigen wir in dieser Schulung.

Themenschwerpunkte:

01) Wer ist verantwortlich?
02) Ziele
03) Positivmultiplikator, Negativmultiplikator und Ihr Gästen(neu)potenzial
04) Einflussfaktoren
05) Gästeerwartungen
06) Gästegruppen
07) Anforderungen an Mitarbeiter
08) Anforderungen an den Arbeitsplatz
09) Die Facetten der Kommunikation
10) Maßnahmen
11) Checklisten und Vorlagen
12) Exkurs: Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement

Taxonomie der Schulung:

> 45 % Vermittlung von Wissen
> 43 % Vermittlung von Können
> 12 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 29.02.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Qualitäts- und kundenorientiertes Arbeiten an der Rezeption

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 28.02.2012

Ende:
Di, 28.02.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 27.02.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Wie wichtig ist Qualität? Philosophisch betrachtet würde die Beantwortung in das Unermessene gehen … betriebswirtschaftlich betrachtet, lässt sich die Bedeutsamkeit des qualitäts- und kundenorientierten Arbeiten an der Rezeption mit der folgenden Formel aufzeigen: Positivmultiplikatoren – Negativmultiplikatoren = Ihr Gäste(neu)potenzial. Beachten Sie hierbei bitte, dass ein zufriedener oder gar begeisterter Gast dies unterdurchschnittlich häufig weitergibt, jedoch ein unzufriedener Gast dies überdurchschnittlich häufig weitergibt durch unkontrollierbare Mund-zu-Mund-Propaganda und noch schlimmer direkt in Ihren Buchungskanälen, wo andere (potenzielle) Gäste dies ohne zeitliche Verzögerung mitbekommen und möglicherweise abwandern werden. Dabei helfen einfache Maßnahmen in der Praxis den Gästeerwartungen gerecht zu werden oder gar zu übertreffen. An dieser Stelle gibt es jedoch ein paar Faktoren zu beachten, um kundenorientiert und gästeorientiert an der Rezeption zu arbeiten. Innerhalb der Schulung wird den Teilnehmenden, vor allem in gemeinsamer Interaktion, die Faktoren von Gästegruppen, Anforderungen, Kommunikation, Maßnahmen bis hin zu Checklisten und Vorlagen vermittelt und erarbeitet. Ebenfalls findet ein kurzer Exkurs zum Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement statt. Denn auch das gekonnte Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement stellt sehr oft den Beginne einer langjährigen Geschäftsbeziehung dar. Warum? Das zeigen wir in dieser Schulung.

Themenschwerpunkte:

01) Wer ist verantwortlich?
02) Ziele
03) Positivmultiplikator, Negativmultiplikator und Ihr Gästen(neu)potenzial
04) Einflussfaktoren
05) Gästeerwartungen
06) Gästegruppen
07) Anforderungen an Mitarbeiter
08) Anforderungen an den Arbeitsplatz
09) Die Facetten der Kommunikation
10) Maßnahmen
11) Checklisten und Vorlagen
12) Exkurs: Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement

Taxonomie der Schulung:

> 45 % Vermittlung von Wissen
> 43 % Vermittlung von Können
> 12 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 28.02.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)