Tag Archiv für service

Gastorientiert verkaufen im Restaurant, Teil 2

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 15.05.2012

Ende:
Di, 15.05.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 14.05.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Gäste aktiv an das eigene Haus zu binden und für den nächsten Besuch zu gewinnen ist nicht nur eine Frage der eigenen Einstellung. Erhöhen auch Sie die Besuchsfrequenz Ihrer Gäste und sichern Sie sich zusätzliche Umsätze für Ihren Erfolg! Effektives Marketing mit geringem finanziellem Aufwand. Überlassen Sie es nicht dem Zufall, ob ein Gast Ihr Restaurant für seinen Besuch auswählt und werden Sie aktiv!

Themenschwerpunkte:

01) Was ist aktiver Verkauf?
02) Service muss organisiert werden
03) Analyse der Bedürfnisse Ihrer Gäste
04) Grundlagen der Kommunikation
05) Wie wichtig ist das Marketing?
06) Verkaufs- und Fragetechniken anwenden
07) Maßnahmen zur nachhaltigen Kundenbindung
08) Technische Hilfsmittel nutzen
09) Sie können nicht immer gewinnen
10) Realistische Ziele setzen
11) Rollenspiele

Taxonomie der Schulung:

> 27 % Vermittlung von Wissen
> 27 % Vermittlung von Können
> 45 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 14.05.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Gastorientiert verkaufen im Restaurant, Teil 1

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 24.04.2012

Ende:
Di, 24.04.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 23.04.2012

Ort:
Löf
Deutschland

Beschreibung:
Steigern Sie Ihre Pro-Kopf-Umsätze und optimieren Sie die Gästezufriedenheit! Durch diese Schulung entwickeln Sie neue Verkaufskompetenzen und sind in der Lage Ihre Produkte gastorientiert und attraktiv am Gast zu präsentieren.

Themenschwerpunkte:

01) Grundsätze für den Verkauf
02) Richtig kommunizieren
03) Gästetypologie
04) Verkaufen ist Service
05) Zusatzverkauf für mehr Trinkgeld
06) Wenn Mundpropaganda in die Hose geht
07) Fragetechniken erfolgreich anwenden
08) Das Briefing und das geistige Mise-en-place
09) Das Verkaufsgespräch
10) Die erfolgreichsten Verkaufstechniken im Überblick
11) Schwierige Verkaufssituationen sicher meistern
12) Rollenspiele

Taxonomie der Schulung:

> 36 % Vermittlung von Wissen
> 28 % Vermittlung von Können
> 36 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 24.04.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Gastorientiert verkaufen im Restaurant, Teil 2

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 03.04.2012

Ende:
Di, 03.04.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 02.04.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / Mannheim
Deutschland

Beschreibung:
Gäste aktiv an das eigene Haus zu binden und für den nächsten Besuch zu gewinnen ist nicht nur eine Frage der eigenen Einstellung. Erhöhen auch Sie die Besuchsfrequenz Ihrer Gäste und sichern Sie sich zusätzliche Umsätze für Ihren Erfolg! Effektives Marketing mit geringem finanziellem Aufwand. Überlassen Sie es nicht dem Zufall, ob ein Gast Ihr Restaurant für seinen Besuch auswählt und werden Sie aktiv!

Themenschwerpunkte:

01) Was ist aktiver Verkauf?
02) Service muss organisiert werden
03) Analyse der Bedürfnisse Ihrer Gäste
04) Grundlagen der Kommunikation
05) Wie wichtig ist das Marketing?
06) Verkaufs- und Fragetechniken anwenden
07) Maßnahmen zur nachhaltigen Kundenbindung
08) Technische Hilfsmittel nutzen
09) Sie können nicht immer gewinnen
10) Realistische Ziele setzen
11) Rollenspiele

Taxonomie der Schulung:

> 27 % Vermittlung von Wissen
> 27 % Vermittlung von Können
> 45 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 03.04.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Kundenorientiertes Beschwerdemanagement

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 27.03.2012

Ende:
Di, 27.03.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 26.03.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Wo gearbeitet wird, da passieren auch mal Fehler. Die Frage ist wie gehe ich mit Ihnen um. Beschwerdemanagement hört nicht mit der Entschuldigung auf, sondern bildet die Basis für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess der eigenen Dienstleistung. Wie schaffe ich das Negativ-Erlebnis umzukehren und den Kunden für mich langfristig zu gewinnen? Die Schulung gibt Ihnen einen Überblick über die Entstehung von Beschwerden und vermittelt den Teilnehmern die Fähigkeit mit unterschiedlichen Beschwerden und Gästetypen umzugehen. Gleichzeitig vermittelt die Schulung einen Überblick über das Qualitätsmanagement durch Beschwerden.

Themenschwerpunkte:

01) Was Gäste erwarten
02) Wie Beschwerden entstehen
03) Grundlagen der Kommunikation
04) Wie funktioniert Beschwerdemanagement
05) Welche Rolle hat der Mitarbeiter
06) Die 10 Phasen der sachlichen Reklamationsbearbeitung
07) Rollenspiele
08) Gästetypen und wie ich mit Ihnen umgehe

Taxonomie der Schulung:

> 47 % Vermittlung von Wissen
> 12 % Vermittlung von Können
> 41 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 27.03.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Gastorientiert verkaufen im Restaurant, Teil 1

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mi, 07.03.2012

Ende:
Mi, 07.03.2012

Anmeldeschluss:
Di, 06.03.2012

Ort:
Löf
Deutschland

Beschreibung:
Steigern Sie Ihre Pro-Kopf-Umsätze und optimieren Sie die Gästezufriedenheit! Durch diese Schulung entwickeln Sie neue Verkaufskompetenzen und sind in der Lage Ihre Produkte gastorientiert und attraktiv am Gast zu präsentieren.

Themenschwerpunkte:

01) Grundsätze für den Verkauf
02) Richtig kommunizieren
03) Gästetypologie
04) Verkaufen ist Service
05) Zusatzverkauf für mehr Trinkgeld
06) Wenn Mundpropaganda in die Hose geht
07) Fragetechniken erfolgreich anwenden
08) Das Briefing und das geistige Mise-en-place
09) Das Verkaufsgespräch
10) Die erfolgreichsten Verkaufstechniken im Überblick
11) Schwierige Verkaufssituationen sicher meistern
12) Rollenspiele

Taxonomie der Schulung:

> 36 % Vermittlung von Wissen
> 28 % Vermittlung von Können
> 36 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 07.03.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Qualitäts- und kundenorientiertes Arbeiten an der Rezeption

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mi, 29.02.2012

Ende:
Mi, 29.02.2012

Anmeldeschluss:
Di, 28.02.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / München
Deutschland

Beschreibung:
Wie wichtig ist Qualität? Philosophisch betrachtet würde die Beantwortung in das Unermessene gehen … betriebswirtschaftlich betrachtet, lässt sich die Bedeutsamkeit des qualitäts- und kundenorientierten Arbeiten an der Rezeption mit der folgenden Formel aufzeigen: Positivmultiplikatoren – Negativmultiplikatoren = Ihr Gäste(neu)potenzial. Beachten Sie hierbei bitte, dass ein zufriedener oder gar begeisterter Gast dies unterdurchschnittlich häufig weitergibt, jedoch ein unzufriedener Gast dies überdurchschnittlich häufig weitergibt durch unkontrollierbare Mund-zu-Mund-Propaganda und noch schlimmer direkt in Ihren Buchungskanälen, wo andere (potenzielle) Gäste dies ohne zeitliche Verzögerung mitbekommen und möglicherweise abwandern werden. Dabei helfen einfache Maßnahmen in der Praxis den Gästeerwartungen gerecht zu werden oder gar zu übertreffen. An dieser Stelle gibt es jedoch ein paar Faktoren zu beachten, um kundenorientiert und gästeorientiert an der Rezeption zu arbeiten. Innerhalb der Schulung wird den Teilnehmenden, vor allem in gemeinsamer Interaktion, die Faktoren von Gästegruppen, Anforderungen, Kommunikation, Maßnahmen bis hin zu Checklisten und Vorlagen vermittelt und erarbeitet. Ebenfalls findet ein kurzer Exkurs zum Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement statt. Denn auch das gekonnte Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement stellt sehr oft den Beginne einer langjährigen Geschäftsbeziehung dar. Warum? Das zeigen wir in dieser Schulung.

Themenschwerpunkte:

01) Wer ist verantwortlich?
02) Ziele
03) Positivmultiplikator, Negativmultiplikator und Ihr Gästen(neu)potenzial
04) Einflussfaktoren
05) Gästeerwartungen
06) Gästegruppen
07) Anforderungen an Mitarbeiter
08) Anforderungen an den Arbeitsplatz
09) Die Facetten der Kommunikation
10) Maßnahmen
11) Checklisten und Vorlagen
12) Exkurs: Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement

Taxonomie der Schulung:

> 45 % Vermittlung von Wissen
> 43 % Vermittlung von Können
> 12 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 29.02.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Qualitäts- und kundenorientiertes Arbeiten an der Rezeption

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Di, 28.02.2012

Ende:
Di, 28.02.2012

Anmeldeschluss:
Mo, 27.02.2012

Ort:
Köln
Deutschland

Beschreibung:
Wie wichtig ist Qualität? Philosophisch betrachtet würde die Beantwortung in das Unermessene gehen … betriebswirtschaftlich betrachtet, lässt sich die Bedeutsamkeit des qualitäts- und kundenorientierten Arbeiten an der Rezeption mit der folgenden Formel aufzeigen: Positivmultiplikatoren – Negativmultiplikatoren = Ihr Gäste(neu)potenzial. Beachten Sie hierbei bitte, dass ein zufriedener oder gar begeisterter Gast dies unterdurchschnittlich häufig weitergibt, jedoch ein unzufriedener Gast dies überdurchschnittlich häufig weitergibt durch unkontrollierbare Mund-zu-Mund-Propaganda und noch schlimmer direkt in Ihren Buchungskanälen, wo andere (potenzielle) Gäste dies ohne zeitliche Verzögerung mitbekommen und möglicherweise abwandern werden. Dabei helfen einfache Maßnahmen in der Praxis den Gästeerwartungen gerecht zu werden oder gar zu übertreffen. An dieser Stelle gibt es jedoch ein paar Faktoren zu beachten, um kundenorientiert und gästeorientiert an der Rezeption zu arbeiten. Innerhalb der Schulung wird den Teilnehmenden, vor allem in gemeinsamer Interaktion, die Faktoren von Gästegruppen, Anforderungen, Kommunikation, Maßnahmen bis hin zu Checklisten und Vorlagen vermittelt und erarbeitet. Ebenfalls findet ein kurzer Exkurs zum Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement statt. Denn auch das gekonnte Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement stellt sehr oft den Beginne einer langjährigen Geschäftsbeziehung dar. Warum? Das zeigen wir in dieser Schulung.

Themenschwerpunkte:

01) Wer ist verantwortlich?
02) Ziele
03) Positivmultiplikator, Negativmultiplikator und Ihr Gästen(neu)potenzial
04) Einflussfaktoren
05) Gästeerwartungen
06) Gästegruppen
07) Anforderungen an Mitarbeiter
08) Anforderungen an den Arbeitsplatz
09) Die Facetten der Kommunikation
10) Maßnahmen
11) Checklisten und Vorlagen
12) Exkurs: Reklamations- bzw. Beschwerdemanagement

Taxonomie der Schulung:

> 45 % Vermittlung von Wissen
> 43 % Vermittlung von Können
> 12 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 28.02.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)

Kundenorientiertes Beschwerdemanagement

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)
> Zum Kommentieren des Artikels auf die Überschrift klicken.

 

Beginn:
Mi, 01.02.2012

Ende:
Mi, 01.02.2012

Anmeldeschluss:
Di, 31.12.2012

Ort:
Karlsruhe / Stuttgart / Mannheim
Deutschland

Beschreibung:
Wo gearbeitet wird, da passieren auch mal Fehler. Die Frage ist wie gehe ich mit Ihnen um. Beschwerdemanagement hört nicht mit der Entschuldigung auf, sondern bildet die Basis für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess der eigenen Dienstleistung. Wie schaffe ich das Negativ-Erlebnis umzukehren und den Kunden für mich langfristig zu gewinnen? Die Schulung gibt Ihnen einen Überblick über die Entstehung von Beschwerden und vermittelt den Teilnehmern die Fähigkeit mit unterschiedlichen Beschwerden und Gästetypen umzugehen. Gleichzeitig vermittelt die Schulung einen Überblick über das Qualitätsmanagement durch Beschwerden.

Themenschwerpunkte:

01) Was Gäste erwarten
02) Wie Beschwerden entstehen
03) Grundlagen der Kommunikation
04) Wie funktioniert Beschwerdemanagement
05) Welche Rolle hat der Mitarbeiter
06) Die 10 Phasen der sachlichen Reklamationsbearbeitung
07) Rollenspiele
08) Gästetypen und wie ich mit Ihnen umgehe

Taxonomie der Schulung:

> 47 % Vermittlung von Wissen
> 12 % Vermittlung von Können
> 41 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 01.02.2012

www.jahnundkollegen.de

(Werbe-Information / Link führt zu Inhalten anderer Anbieter.)